Weiterbildung > Informationen > Zusatzinformation EEE-Liste

Zusatzinformationen

Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes

Sachverständige, die die Erfüllung der Kriterien für die Beantragung von Fördermitteln des Bundes (z.B. Für das Effizienzhaus 40) verantwortlich bestätigen möchten, müssen in der von der DENA geführten Liste der Energieeffizienz-Experten eingetragen sein. Die Eintragung erfolgt in vier Kategorien:

 

  • Energieeffizient Bauen und Sanieren - Wohngebäude (KfW)
  • Energieeffizient Bauen und Sanieren - Nichtwohngebäude (KfW)
  • Vor-Ort-Beratung (BAFA)
  • Energieberatung im Mittelstand

 

Voraussetzung für die Eintragung sind eine Grundqualifikation und eine Zusatzqualifikation, die sich je nach Kategorie unterscheiden.

 

Grundqualifikation

Für die beiden Kategorien Energieeffizient Bauen und Sanieren ist die Berechtigung zur Ausstellung eines Energieausweises für die betreffende Gebäudeklasse Voraussetzung. Bitte beachten Sie hierbei, dass Sie, falls Punkt (1) 5. nicht erfüllt ist noch eine Qualifikation gemäß Absatz (2) erfüllen müssen.

 

Zusatzqualifikation

Diese kann entweder in Form von KfW-Referenzprojekten oder über eine entsprechende Weiterbildung (Speziell 50 UE + 80 UE (Wohngebäude) bzw. 100 UE (NiWo) generell)  erfolgen.

 

Ausführliche Informationen können sie im Regelheft für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes entnehmen.

 

Unsere Weiterbildungsangebote:

 

 

Mit den Weiterbildungen der Passivhaus Dienstleistung GmbH können Personen mit Hochschulabschluss (Fachbereich Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, TGA, Physik, Bauphysik, Maschinenbau, Elektrotechnik u.a.) die Anforderungen an die Zusatzqualifikation (KfW-Förderung) erfüllen.

Unsere dazu aufgearbeiteten Kursangebote im Überblick und im Detail.

(Die im Folgenden angegebenen UE sind spezifisch für den Eintrag in die Jeweilige EEE-Liste)

 

Kategorie Energieeffizient Bauen und Sanieren - Wohngebäude (KfW) (info):

 

Kategorie Energieeffizient Bauen und Sanieren - Nichtwohngebäude (KfW) (info):

 

Als bereits eingetragener Experte in der EEE Liste Bauen und Sanieren (Wohngebäude) oder Teilnehmer früherer EnerPhit Plus Seminare:

  • Ergänzungskurs EE+ 18599 (50 UE) und bestandene Prüfung

 

 

Zertifizierter Passivhaus-Planer und Ergänzungskurs EE+

 

Den zertifizierten Passivhaus-Planerinnen und -Planern wird mit diesem Ergänzungskurs ein möglichst direkter Weg zum Listeneintrag eröffnet. Die Qualifikation als „Zertifizierter Passivhaus-Planer“ deckt wesentliche Bereiche der geforderten Weiterbildung bereits ab. Ein zertifizierter Passivhaus-Planer erhält so eine Gutschrift von 80 UE für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste Kategorie "Bauen und Sanieren - Wohngebäude (KfW)". Im selben Umfang ist die Fortbildung auch gemäß Regelheft Anlage 5 für die Eintragung in die Kategorie Nichtwohngebäude ausgelegt. Mit den entsprechenden „EE+“ Kursen  wird die Weiterbildung auf den entsprechenden Umfang erweitert, der für den Listeneintrag in die „Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes“  benötigt wird. Je nach Kurswahl für Wohn- und/oder Nichtwohngebäude. Das Passivhaus Institut Darmstadt hat hierzu einen ergänzenden Lernzielkatalog definiert (einzusehen bei www.passivhausplaner.eu).

 

In den EE+ Kursen werden die aus der Weiterbildung zum Zertifizierten Passivhaus-Planer bekannten Inhalte sinnvoll ergänzt und erweitert. Die hocheffiziente Gebäudesanierung und die nachhaltige Versorgung der Gebäude mit erneuerbarer Energie werden in Zukunft einen Schwerpunkt der Planungstätigkeit in Deutschland einnehmen. Insbesondere vor dem Hintergrund der Europäischen Gebäuderichtlinie EPBD, die ab 2020 die Realisierung von Nearly-Zero-Emission-Buildings fordert.

 

Unsere Weiterbildungen sind insbesondere auch darauf ausgelegt, Ihnen das nötige Wissen zu vermitteln um auch zukünftige Energiestandards bedienen zu können. Dazu erklären wir in unseren Kursen den Umgang mit dem Passivhaus Projektierungs-Paket (PHPP) des Passivhaus Instituts. Dieses wird ständig in Bezug auf die Bauelemente, wissenschaftliche Erkenntnisse, Erfahrungen im Bau sowie die jeweiligen Standards aktuell gehalten. Durch den strukturierten Aufbau und die einfache Eingabe ermöglicht es eine schnelle und verlässliche Ermittlung der zu erwartenden Verbrauchswerte eines Gebäudes.

 

Das PHPP beinhaltet ab Version 9.6 auch das Nachweisverfahren für die Förderung von KfW-Effizienzhäusern (Wohngebäude) und eine Schnittstelle zur Datenübertragung in das KfW-Onlinetool zur Bestätigung zum Kreditantrag.

 

Der Passivhaus-Planer-Kurs und die Ergänzungskurse EE+ liefern das nötige Handwerkszeug zur Planung von Gebäudehülle, -technik, Energiebilanzierung mit PHPP und den EnEV-Verfahren DIN4108-6/DIN 4701-10 und DIN V 18599 sowie für die Aufgaben des Sachverständigen für KfW-Förderprogramme.

 

Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes

 

Als erfolgreicher Teilnehmer unserer Kurse erhalten Sie von uns eine Bestätigung über Inhalt und Umfang der Weiterbildung sowie die bestandene Prüfung.

 

Die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste einschließlich der Vorlage zusätzlich erforderlicher Nachweise (z. B. berufliche Qualifikation, Qualifikation zum Zertifizierten Passivhaus-Planer, Projektbericht) ist vom Teilnehmer selbst bei der DENA beantragen. Für die Eintragung erhebt die DENA Gebühren (Aktuell 50 € Einmalig + 100 € Jahresbeitrag).

 

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite www.energie-effizienz-experten.de.

 

 

 

Unser Kursangebot

Kursangebot

 

Detaillierte Tabelle